Liebe Besucherin, lieber Besucher,

 

diese Seite soll Ihnen einen Überblick darüber verschaffen, wer für Sie als Mandatsträger im Bund, im Land, im Rat, in der Bezirksvertretung und natürlich im Ortsverband aktiv ist.




 
27.06.2014
Henk van Benthem gewählt
 In der konstituierenden Sitzung der Bezirksvertretung Porz wurde ein neuer Bezirksbürgermeister gewählt.  Der CDU-Spitzenkandidat Henk van Benthem konnte sich im ersten Wahlgang durchsetzen und erreichte die erforderliche Mehrheit.  Anne Henk-Hollstein,  stellvertretende Porzer CDU-Vorsitzende: "Mit der Wahl von Henk van Benthem wird ganz klar der Wählerwille aus der Kommunalwahl 2014 erfüllt.  Die CDU ist eindeutig stärkste Kraft in der Bezirksvertretung geworden und hat von Anfang an den Anspruch auf das Amt des Bezirksbürgermeisters erhoben. Dies wurde in der geheimen Wahl durch die Bezirksvertreter bestätigt."
Der CDU-Stadtbezirksverband gratuliert dem neuen Bezirksbürgermeister und wünscht Henk van Benthem für sein neues Amt alles Gute und das notwendige Quäntchen Glück. 
 

06.06.2014

Henk van Benthem ist einstimmig zum neuen Vorsitzenden der CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung gewählt. „Das ist ein klares Signal der Geschlossenheit und unterstreicht den Anspruch der CDU als stärkste Fraktion, in Porz den Bezirksbürgermeister zu stellen“, so Anne Henk-Hollstein, stellvertretende Vorsitzende der CDU Porz. Die Wahl des Porzer Bezirksbürgermeisters wird in der konstituierenden Sitzung der Bezirksvertretung am 26. 06. 2014 erfolgen. Die CDU hat bei der Wahl zur Bezirksvertretung mit 34,15 % das beste Ergebnis erzielt und erhebt den Anspruch, mit Henk van Benthem den zukünftigen Bezirksbürgermeister zu stellen.

 

 

 

Quelle: Henk Van Benthem  


15.03.2014
Die CDU–Porz fordert mehr Transparenz bei der Auswahl von Flüchtlingsunterkünfte und bietet Unterstützung an
Sozialdezernentin Henriette Reker hat der Politik am Mittwoch, 12. März, eine Liste geplanter Standorte für weitere Flüchtlingsheime vorgelegt.



Am Mittwoch, dem 12. März, wurde uns eine Liste mit Standorten für neue Flüchtlingsunterkünfte vorgelegt. Dazu eingeladen hatte uns die Sozialdezernentin Henriette Recker 24 Stunden vorher. Obwohl wir alle einer Arbeit nachgehen und damit riesige Probleme haben, solche kurzfristige Termine wahrzunehmen, war ich dennoch bei diesem Gespräch anwesend. Eingeladen waren auch die Bezirksbürgermeister der betroffenen Stadtteile und ich habe mit Verwunderung festgestellt, dass  der Porzer Bezirksbürgermeister nicht anwesend war. Und dabei teilte uns die Dezernentin mit, dass alle diese Standorte, also auch die zwei Porzer, mit dem jeweiligen Bezirksbürgermeister abgestimmt seien. Die Verwaltung bleibt das von der CDU-Fraktion seit langem geforderte Gesamtkonzept für die Unterbringung von Flüchtlingen weiterhin schuldig. Wir werden nicht länger hinnehmen, dass uns die Verwaltung eine mit heißer Nadel gestrickte Aufstellung von Einzelstandorten vorlegt, und dan angeblich nichts mehr zu ändern ist. Mit den geringen Informationen, die wir - nur wenige Stunden, bevor die Presse über die Standorte informiert wurde – erhalten haben, erscheint es uns schlichtweg unmöglich, diese Standortauswahl mitzutragen.

Die Porzer CDU ist jederzeit bereit , die Verwaltung bei der Suche nach geeigneten Standorten zu unterstützen. Vorstellbar sei etwa die Nutzung leerstehender Kasernen.

Quelle: Henk Van Benthem  

14.02.2014

Als Gastredner war Wolfgang Bosbach gekommen und fast 200 Porzerinnen und Porzer, wollten ihn hören.

 Der Neujahrsempfang der CDU Porz war eine gelungene Veranstaltung. Fast 200 Anwesenden wurde durch 32musiker des  KVB Orchesters begrüßt.  Anschließend schwor der Vorsitzende der CDU Porz, Henk van Benthem ein und forderte alle Menschen, die es gut mit Porz meinen, auf Wahlkampfmodus umzuschalten. Wolfgang Bosbach begeisterte, wie immer seine Zuhörer in eine fast einstündige Rede. Der Vormittag wurde abgerundet mit dem Besuch des Porzer Dreigestirns mit dem Garde Korps Köln in voller Besetzung und Musikzug.

Quelle: Henk Van Benthem  

07.01.2014
Infoabend zum Neubaugebiet Eldorf
 am Donnerstag, 16. Januar 2014 ab 19:00 Uhr findet in der Grundschule Kupfergasse eine öffentliche Vorstellung der geplanten Erweiterung von Elsdorf statt.
 
 Diese Veranstaltung ist für Elsdorfer eine Veranstaltung die m. E. sehr wichtig ist, da die Verwaltung bei dieser Informationsveranstaltung einen Entwurf vorstellt, wie die Bebauung in Elsdorf und auch an der Friedensstraße aussehen soll. In Elsdorf, mit dem Arbeitstitel Fuchskaule soll eine Bebauung   für circa 135 Wohneinheiten (WE) in Form von Geschosswohnungsbau und circa 59 Wohneinheiten (WE) in Form von Einfamilienhäusern  entwickelt werden.
 
Der Geschosswohnungsbau soll insgesamt für den öffentlich geförderten Wohnungsbau vorgesehen werden. Die mehrgeschossigen Gebäude sind entlang der Friedensstraße sowie auf der der Autobahn BAB 59 zugewandten Gebietsseite geplant. Die Einfamilienhäuser liegen dahinter in Richtung Süden und in Richtung zum Wohngebiet „Tiergartenstraße“. 
 
Für nähere Informationen stehe ich gerne zur Verfügung
 
Quelle: Henk Van Benthem  

23.12.2013
CDU begrüßt Initiative der Stadtspitze

Kurz vor Ende des Jahres hat die Stadt Köln ein Kaufangebot für die seit Jahren leer stehende Hertie-Immobilie in Köln-Porz abgegeben. Die beiden CDU-Ratsmitglieder Anne Henk-Hollstein und Werner Marx reagierten erfreut. Werner Marx: „Es ist höchste Zeit, dass sich in der Porzer Innenstadt etwas tut. Die Stadt hat viel zu lange tatenlos zugesehen, wie durch den Leerstand des ehemaligen Hertie-Kaufhauses Kaufkraft und Attraktivität der Porzer Innenstadt immer weiter verloren gingen.“ Er begrüße daher nachdrücklich den Versuch der Stadt, die Immobilie vom Insolvenzverwalter zu erwerben. 

„Das Ziel muss es sein, die Porzer Innenstadt als Einzelhandelsstandort wieder zu beleben“, so Henk van Benthem, Vorsitzender der Porzer CDU. Alle Versuche von privaten Investoren seien gescheitert. Nunmehr sei es dringend an der Zeit, dass die Stadt das Heft des Handelns in die Hand nehme. Werner Marx: „Wir erwarten, dass die Stadt jetzt zügig einen vernünftigen Vorschlag für eine Mischung aus Einzelhandel, Wohnen und Gewerbe für die Porzer City vorlegt. Bereits vor einigen Jahren hatte der OB das Thema Hertie in Porz zur Chefsache erklärt - und nichts geschah. Wir hoffen, dass es dieses Mal nicht nur bei Ankündigungen bleibt, sondern tatsächlich etwas geschieht."
weiter

20.12.2013
 Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freude,

 ich  wünsche Ihnen, ihren Familien und ihren Freunden ein friedvolles und gesegnetes Weihnachtsfest.

Das Jahr 2013 war in vielerlei Hinsicht ein aufregendes und spannendes Jahr. Der Wahlkampf  zur Bundestagswahl und das Wahlergebnis mit einer fast absoluten Mehrheit im Bund in Berlin auf der einen Seite und das politische Rot/Grüne Chaos in Düsseldorf auf der anderen Seite.

 

Auch bei uns in Porz ist viel passiert. Mit Blick auf den Mehrheitsverhältnisse in der Porzer Bezirksvertretung sind viele unsinnige Anträge von SPD und Grüne verabschiedet worden. Und der Oberbürgermeister hat in der „Hertiefrage“ viele Jahre tatenlos verstreichen lassen und erst kurz vor Weihnachten die Initiative zu einem städtischen Ankauf der Immobilie ergriffen

Wir haben als Porzer CDU bei unserer Nominierungsversammlung für den Kölner Rat, 5 Kandidatinnen und Kandidaten in große Geschlossenheit nominiert und bei dem Kreisparteitag in Köln wurde dieses Ergebnis bestätigt. Für das Wahljahr 2014 ist die CDU-Porz gut aufgestellt und ich bin fest davon überzeugt, dass wir unsere 5 Wahlkreise direkt gewinnen werden.

Die Kandidaten für die Bezirksvertretung werden Anfang 2014 gewählt und auch hier bin ich fest davon überzeugt, dass wir die richtigen Kandidaten für Porz aufstellen werden.

Ich wünsche Ihnen eine besinnliche Zeit, ein friedvolles Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr

 

 Henk van Benthem

weiter

05.12.2013
Unmöglicher Verwaltungsvorschlag am Mühlenweg in Urbach
 In der letzten Sitzung der Bezirksvertretung Porz hat die Verwaltung eine Vorlage eingebracht, aus der hervorgeht, dass man beabsichtigt, die Ampelanlage an der Kreuzung Friedensstraße/Mühlenweg zu entfernen. Diese Maßnahme wäre für viele Menschen schlichtweg eine Katastrophe. Sollte die Ampelanlage ersatzlos gestrichen werden und die Sicherheit nur durch Einengungen der Straße gewährleistet sein, ist eine Rennstrecke vorprogrammiert. "Trotz Zebrastreifen sind alte Menschen und die Kindergärten extrem gefährdet," sagt Ratsmitglied Henk van Benthem. "Durch die Einrichtung eines Kreisverkehrs würde die Situation auch nicht besser."

Nicht nur die Seniorinnen und Senioren des Urbacher Altenzentrums hätten Probleme mit einer sicheren Querung der Friedensstraße, auch die unmittelbar in der Nähe liegenden Kindergärten wären hier sehr betroffen. "Als Mitglied des Verkehrsausschusses," so der Porzer CDU-Vorsitzende Henk van Benthem, "begrüße ich Kreisverkehre, wenn sie Sinn machen."

 "In diesem Fall ist die Vorlage aber zu kurz gesprungen," dass auch in Zukunft alle Menschen die Friedensstraße sicher überqueren können. Daher werden wir in der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung Porz diese Maßnahme ablehnen."

 

weiter

05.12.2013
Neuwahlen CDU Urbach-Elsdorf-Grengel

 Die CDU-Urbach-Elsdorf-Grengel hat am 26. November einen neuen vorstand gewählt.
Hartmut Achten wurde zum neuen Vorsitzenden gewählt, nachdem Henk van Benthem für dieses amt nicht mehr zur Verfügung stand. Eine Doppelbelastung als vorsitzender des CDU-Stadtbezirks und Vorsitzender der CDU-Urbach-Elsdorf-Grengel ist eine nicht zumutbare Aufgabe, so van Benthem. Er wurde zusammen mit Willy Krameyer zum stellvertretenden  Vorsitzenden gewählt.

 

Als Beisitzer wurden:

Dirk Achten, Helmut Lerchen, Hartmut Lerchen, Heinz Jung, Thomas Schwabe und Marianne Wirthmüller gewählt
Quelle: Henk Van Benthem  

13.11.2013
 Am 13.11 wurde unser Ratsmitglied aus Urbach-Elsorf-Grengel einstimmig nominiert für die Kommunalwahl für den Rat zu kandidieren. Wir freuen uns von unserem Ortsverband, dass Henk van Benthem diese einstimmig Zustimmung erhalten hat.
weiter

02.10.2013
Richtigstellung zur Falschaussage der SPD
Anwohner rund um das Gelände zwischen Frankfurter Str., AK Flughafen, Antoniusstr. und der Straße Am Maarhof/ Mühlenweg können aufatmen. Im Rahmen der Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses vom 12.09. wurde eine Mindernutzung für diese ausgewiesenen Gewerbeflächen ausgeschlossen. Dies bedeutet: keine Parkplätze, keine Tankstellen, Autohöfe und bordellartige Betriebe. Die aktuellen Planungen, auf dem Gelände ca. 1000 Stellplätze zu errichten, konnten somit gestoppt werden. 
„Wir freuen uns sehr, dass wir an dieser Stelle dem Bürgerwillen gerecht werden konnten. Die Information der SPD – die CDU würde sich für die Parkplätze aussprechen – weisen wir entschieden zurück. Das war nie und ist nicht die Position der CDU. Gegensätzliche Aussagen sind purer Populismus und Stimmungsmache. Wir sprechen uns gegen eine Mehrbelastung der Anwohner und gegen eine städtebauliche Fehlentwicklungen aus – also auch gegen die Parkplätze!“, so Ratsherr Henk van Benthem, Vorsitzender der CDU Porz.
Es sei kaum vorstellbar, welche Belastungen auf die Bürger zugekommen wären, wenn die zusätzlichen Fahrzeuge täglich durch den schönen Stadtteil Urbach an- und abgefahren wären. Eine solche Zumutung sei nie im Sinne der CDU gewesen.
„Es ist unsere Aufgabe, uns für unsere Bürger stark zu machen. Maßnahmen, die zu Einbußen der Lebensqualität führen, müssen unbedingt verhindert werden.“, so van Benthem.
weiter

01.09.2013
Erster Spatenstich
 Die KG Urbacher Räuber haben mit viel Kraft und Engegement ein Projekt in Urbach durchgesetzt. Es gibt einen neuen Kinderspielplatz. Mehr als € 30.000,00 haben die Urbacher Ruber zusammengetragen. Dafür gibt es nur zwei Bemerkungen: Respekt und herzlichen Dank

Quelle: Henk Van Benthem  

20.08.2013
 Urbach hat sie wieder, eine neue Postfiliale, fund darüber freue ich mich. Der Urbacher Presse Shop, Lotto & Tabak an Kaiserstraße 34 ist die neue Partnerfiliale der Deutschen Post. Die neuen Betreiber, die Herren Alexander Klein und Eberhard Wolfram, werden ab dem 24. September sämtliche Postleistungen, außer Bankgeschäften, in Urbach anbieten. „Es freut mich besonders für unseren älteren Mitmenschen, die jetzt nicht mehr mit dem Bus nach Eil oder Porz-Mitte fahren müssen, um eine Briefmarke zu erwerben oder ein Paket abzugeben. Es ist besonders lobenswert, dass die Deutsche Post in relativ kurzer Zeit eine Alternative für unseren Stadtteil gefunden hat.“ Wie bekannt, wurde die Postfiliale in Urbach am 4. März diesen Jahres geschlossen und seitdem war es vor allem für ältere und behinderte Menschen sehr belastend, dass sie ständig mit dem Bus in andere Stadtteile fahren mussten. „Die erste Erleichterung konnten wir am 3. April mit einem Briefkasten verzeichnen, aber jetzt werden viele Menschen aufatmen,“
weiter

16.07.2013
 Am Freitag den 12. Juli nominierten die Mitglieder des CDU-Ortsverbandes Urbach Elsdorf-Grengel Henk van Benthem einstimmig für dieses Amt zu kandidieren. Gleichzeitig wurde van Benthem ebenfalls einstimmig nominiert bei der Kommunalwahl 2014 wieder für den Rat der Stadt Köln zu kandidieren. Seit 2004 ist Henk van Benthem Mitglied im Rat der Stadt Köln und hat es in der CDU-Fraktion mittlerweile zum stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der Ratsfraktion gebracht. Für das Doppelmandat benötigt van Benthem, Vorsitzender der Porzer CDU, allerdings die Zustimmung seiner Partei. Für die Bezirksvertretung Porz wurde Hartmut Achten ebenfalls einstimmig nominiert. Hartmut Achten hat  seit 1999 einen Sitzt in der Porzer Bezirksvertretung. Achten ist zurzeit stellvertretender Bezirksbürgermeister und stellvertretender Fraktionsvorsitzender. Der CDU Ortsverband sieht sich hiermit personell hervorragend aufgestellt für die Kommunalwahl 2014
weiter

23.04.2013
Entlastung für die Anwohner der Kupfergasse Einsatz der CDU Porz hat sich gelohnt
 Laut aktuellen Meldungen aus der Verwaltung ist nun endlich mit dem dringend notwendigen und lange geforderten Zaun um das Gelände der alten Grundschule an der Kupfergasse in Porz Urbach zu rechnen.

Bereits Ende 2012 haben sich auf Initiative von Henk van Benthem, Vorsitzender der CDU Porz, die betroffenen Ämter, Polizei und Feuerwehr getroffen, um die bestehende Problematik auf dem Schulgelände zu erörtern. „Jeden Abend haben die Anwohner unter massiven Ruhestörungen zu leiden. Auch die stetig zunehmende Vermüllung der Umgebung ist eine Einschränkung der Lebensqualität. Die Polizei zeigte sich bisher machtlos.“ so Ratsherr van Benthem. Nach dem Weggang des Hausmeisters sei die Situation immer unerträglicher geworden.

Henk van Benthem und die CDU Porz freuen sich sehr, dass die Bemühungen offenbar erfolgreich waren und dass die Bürger nun auf Entlastung hoffen können. „Die Maßnahme wird dazu beitragen, dass es sowohl für die Anwohner der Kupfergasse, als auch für die Schulkinder wieder erträglicher wird.“ so van Benthem abschließend.

 


 
Quelle: Henk Van Benthem  

03.04.2013
Neuer Briefkasten in Urbach
und es lohnt sich DOCH für eine Sache zu kämpfen, auch wenn sich andere darüber lustig machen.

Seit Anfang dieser Woche gibt es wieder einen Briefkasten in Urbach, und darüber freue ich mich sehr.  Dieser Briefkasten ist an der Ecke Kaiserstraße/Kupgergasse aufgestellt und für jedermann gut erreichbar.  „Es ist sehr erfreulich, dass die Post so schnell auf unsere Bitten reagiert hat“, 
Jetzt werde ich weiter mit der Post in Verbindung bleiben, um zusätzlich einen Briefmarkenautomat in Urbach zu bekommen.

 

Quelle: Henk Van Benthem  

20.03.2013

CDU Porz fordert neue Post-Filiale für Porz Urbach

Ratsherr Henk van Benthem bietet unbürokratische Hilfe an

weiter

27.04.2012
Ein guter Tag für Porz

Zwei Porzer im geschäftsführenden Vorstand der CDU Ratsfraktion
weiter

14.04.2012
Auf der Kaiserstraße in Urbach werden neue behindertengerechte Haltestellen (sog. Buscaps) gebaut.
Zusatzinfos weiter

©   | Startseite | Impressum | Kontakt | Realisation: Sharkness Media | 2.59 sec.